Finanzführerschein

Erstmals konnte im Sommersemester 2013 der "Salzburger Finanzführerschein" als Pilotprojekt für insgesamt 11 Klassen der 8. und 9. Schulstufe als Pilotprojekt durchgeführt werden. Über 220 SchülerInnen haben den Finanzführerschein im Rahmen einer Abschlussfeier im "Oval: die Bühne im Europark" erhalten. Impressionen der Verleihung finden sie hier.

Die Kosten des Finanzführerscheines werden vom Land Salzburg, Abteilung Schule/Bildung, getragen.

Das Ergebnis war sehr erfreulich:

  • 95% der TeilnehmerInnen hat der Finanzführerschein gut gefallen,
  • 87% werden das Gelernte anwenden,
  • 92% der Lehrkräfte werden den Finanzführerschein weiterempfehlen und
  • Sämtliche teilnehmenden Schulen möchten, dass der Finanzführerschein auch weiterhin angeboten wird.

Ziel unseres Projektes war es, den Salzburger Schulen eine Alternative zu den bisher hauptsächlich von Banken angebotenen Produkten zur Verfügung zu stellen und die teilnehmenden SchülerInnen zu finanziell mündige Kunden zu machen. Informierte und selbstbewusste Menschen tappen viel seltener in Schuldenfallen und sind bei Problemen meist schneller in der Lage die entsprechenden Handlungen in Richtung Lösung zu setzen. Aufgrund dieser Zielsetzung sollten folgende Kompetenzen vermittelt werden:

  • kritisches Konsumverhalten
  • kontrollierter Umgang mit Bankprodukten
  • Wissen um Rechte von Kunden gegenüber Finanzdienstleistern
  • Fähigkeiten im Bereich der Haushaltsplanung

Dies fördert das Selbstbewusstsein der SchülerInnen und fördert ein selbstbestimmteres Leben. Im Rahmen des Unterrichtes wird das Tabuthema Geld und sein Umgang damit aufgezeigt und bearbeitet. Konsumzwänge, eigenes Verhalten und Gruppendruck werden hinterfragt und alternative Handlungsmöglichkeiten sollen aufgezeigt werden.

Vorbild des Salzburger Projektes ist der Finanzführerschein OÖ.

Ablauf:

WAS:

Insgesamt werden fünf Module angeboten. Die Module können inhaltlich auf die jeweilige Zielgruppe (Schulstufe; Schultyp) angepasst werden. Pro Modul sind zwei Schulstunden vorgesehen.

Der erfolgreiche Abschluss der Module wird mittels eines Finanzchecks überprüft und der Finanzführerschein verliehen.

WER:

Zielgruppe sind die 4.Klassen der Hauptschulen, Neuen Mittelschulen und der Polytechnischen Schulen.

WIE:

Die Inhalte der Module werden im Rahmen des regulären Schulunterrichtes vermittelt. Die Schulung erfolgt dabei durch die PräventionsmitarbeiterInnen der Schuldenberatung Salzburg.

WO:

Großteils wird direkt in der Schule unterrichtet, es gibt aber auch Modulteile, die schulextern abgehalten werden (beispielsweise in Kaufhäusern zum Thema Konsumverhalten)



Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Hinweise zum Datenschutz